Call Center Netz Bremen > Netcenter Special

Aktuelles und Termine

Zurück
Rat & Tat
Kontakt
Berichte und Hintergrund

 


Aktuell: 

Neues von Ex-Geschäftsführer Marc Dörre

Eine Information von Konni Knieper, ver.di Bremen

An alle „Netcenter“ bzw. „Marc Dörre“-Geschädigten!

Es gibt wieder Neuigkeiten von eurem ehemaligen Geschäftsführer Marc Dörre! 

Heute (Dienstag, 26.4.2005) erreichte mich ein Anruf eines Mannes, der seit einiger Zeit wegen Marc Dörre Recherchen betreibt. Nun sucht er Menschen, die gegen Marc Dörre Strafanzeige gestellt haben.

Also: Wenn jemand von euch gegen Marc Dörre Strafanzeige gestellt hat – meldet euch bitte bei mir!

Herzliche Grüße

Kornelia Knieper
ver.di Bremen
Tel.: 0421/3301-333, mobil: 0160/7420184, mail: kornelia.knieper@verdi.de

 

Schotten dicht bei Netcenter


Mit Beschluss des Amtsgerichts Bremen vom 29.07.02 wurde der Antrag auf Insolvenzeröffnung über das Vermögen der NetceNter AG, vertreten durch Marc Dörre "mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Masse gem. § 26 InsO kostenpflichtig abgewiesen".

Nach den Ermittlungen des Amtsgerichts und vorläufigen Insolvenzverwalters ist die NetceNter AG zahlungsunfähig und überschuldet.


Über weitere Entwicklungen werden wir euch auf dieser Website und per eMail informieren. Ihr könnt euch hier in die Mailing-Liste des Call Center-Netzwerks eintragen.


Presse

Worum geht es:

Das Bremer Call Center Netcenter war seit längerem in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Das Unternehmen agierte lange am Rand der Insolvenz. Ein Großteil der Belegschaft wurde entlassen. Von etwa 120 Mitarbeitern Anfang des Jahres waren zum Schluß nur noch ca. 60 bei der Netcenter AG beschäftigt. Am Donnerstag, 11.7. hat Netcenter beim Amtsgericht Bremen Insolvenz angemeldet. Der Insolvenzantrag wurde schließlich mangels Masse abgewiesen.

Immer noch warten viele KollegInnen auf ihr Gehalt, mit dem der Betreiber z.T. mehrere Monate im Rückstand ist. Trotz der immer wieder in die Presse lancierten Berichte, daß Netcenter gerettet sei, war die Geschäftsführung nicht in der Lage, die ausstehenden Gehälter zu überweisen. Wegen des verantwortungslosen Verhaltens der Geschäftsführung in der Phase des Zusammenbruchs der Firma ist es vielen Beschäftigten bis heute nicht möglich, ihre Arbeitsunterlagen zu erhalten, um z.B. Insolvenz- bzw. Arbeitslosengeld in der ihnen zustehenden Höhe zu bekommen. 

Informations- und Aktionsplattform:

Viele der um ihr Gehalt geprellten Kolleginnen und Kollegen wollen diese Zustände nicht mehr hinnehmen und wehren sich jetzt gemeinsam. Dabei erhalten sie die Unterstützung von ver.di und anderen am Bremer Call Center-Netzwerk Beteiligten.

Da viele MitarbeiterInnen den Betrieb verlassen haben, andere nicht mehr im Unternehmen erschienen, weil sie vom Rückbehaltungsrecht ihrer Arbeitskraft Gebrauch machten, wurde mit dieser Website eine Informationsplattform für die Betroffenen und ihre Unterstützer bereitgestellt.

Auch nach Schliessung des Betriebs bleibt diese Seite bis auf weiteres als virtueller Anlaufpunkt erhalten

Kontakt:

Kornelia Knieper
Tel.: 0421/ 33 01-333 oder -334
Mobil: 0160/7420184
Fax: 0421/33 01-307

Adresse:
Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen
(Gewerkschaftshaus, ehem. UT-Kino)
Raum 413 - ver.di-Projektgruppe Call Center


Anregungen, Kritik, Informationen, die diese Website betreffen, bitte an:

Gerd Schweizer
TBS der Arbeitnehmerkammer Bremen
Bürgerstraße 1, 28195 Bremen

Tel.: 0421/ 36301 959
Fax: 0421/ 36301 999
e-mail: gerd.schweizer@arbeitnehmerkammer.de

 


 

Zum Anfang
dieser Seite

First Level
Basisinformationen
Second Level
Weiterführende Infos
Inbound 
So erreichen Sie uns
Outbound
Unsere Services
Back Office
Zu dieser Website